top of page
  • AutorenbildLotta

Die Creative World in Frankfurt 2023

Endlich! Das erste Mal nach den Corona Jahren können wir wieder auf die Messe! Welch ein Genuss. Die Creative World in Frankfurt am Main ist die weltweit größte Kreativmesse, auch wenn sie in diesem Jahr deutlich kleiner ausgefallen ist als vor Corona. In meinem heutigen Beitrag möchte ich dir einen kleinen Einblick zu meinem Besuch auf der Creative World geben.


Lange nicht gesehen und doch wieder erkannt!


Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich wirklich ein Fan von Frankfurt bin. Ich weiß, viele können das nicht nachvollziehen, aber für mich hat Frankfurt einfach etwas Magisches. Vermutlich liegt es einfach auch an meiner emotionalen Bindung zu Frankfurt (Dort hatte ich 18 Wochen Berufsschule und habe während dieser meinen Mann kennengelernt). Ich bin bereits seit Jahren regelmäßige Besucherin der Frankfurter Messehallen - früher zur Buchmesse, heute zur Creative World und bald auch wieder zur Buchmesse. Es fühlt sich ein bisschen an wie nach Hause kommen und obwohl dieses Gefühl da war, konnte ich nicht umhin zu bedauern wie sehr die Creative World sich verkleinert hat. 2020 war alleine der Teil der Creative World auf Halle 3 verteilt. In diesem Jahr befand sie sich in Halle 1, die deutlich kleiner ist, als Halle 3. Daher gab es weniger Aussteller und auch kleinere Stände, selbst bei den ganz großen Namen wie Royal Talens, Caran d'Ache und DaVinci.


Und war das jetzt schlimm?

Nein! Absolut nicht. Im Nachhinein glaube ich sogar, dass es genau richtig war, um sich wieder an ein trubeliges Messegeschehen zu gewöhnen. Allgemein hat die Creative World einen sehr entspannten Eindruck auf mich gemacht. Es waren zwar wirklich viele Menschen unterwegs, aber es schien mir als wären alle ein bisschen weniger gestresst, ein bisschen mehr interessiert an Gesprächen und vor allem sehr froh, dass endlich wieder Messezeit ist. Auf der Creative World 2020 war es manchmal kaum möglich sich an einem Stand umzuschauen, weil es so voll war, viele Menschen sind herumgehetzt von einem Termin zum Nächsten und wenn man die Hoffnung hatte, man würde vielleicht mit einem Mitarbeites des Standes ins Gespräch kommen - dann konnte man lange warten. Diese Erfahrung musste ich heuer nicht machen. An fast jedem Stand war ein/e MitarbeiterIn, die gefragt hat, ob sie helfen kann, ob man Fragen hat oder oder oder. Eine besonders nette Begegnung hatte ich am Stand von Caran d'Ache, die uns 2020 sehr harsch von ihrem Stand weggeschickt haben, weil wir keine Händler waren. Ein sehr netter Mann hat uns einmal alle neuen Produkte vorgestellt und wir haben über die verschiedenen Eigenschaften der Stifte gefachsimpelt. Es war ein wunderbar entspanntes Gespräch aus dem ich mit dem guten Gefühl gegangen bin, dass wir 2020 einfach auf eine sehr unfreundliche Person gestoßen sind.


Meine Highlights

Neben den vielen wunderbaren Ständen auf der Creative World, gab es auch noch die Ambiente 2023 (Ich glaube, die hieß früher Paperworld), wo es unzählige wundervolle Sachen zu entdecken gab. Manchmal hätte ich mich am liebsten einfach hingesetzt und die vielen kleinen Besonderheiten gemalt. Es gab Deko, Grußkarten, Socken (oh du große Sockenliebe .. ich musste mich arg zusammenreißen, die Stände nicht einfach auszurauben) und noch so Vieles mehr.


Mein größtes Highlight jedoch waren, wie schon immer die Begegnungen mit Menschen, die man das sonst eher weniger sieht - sei es aufgrund der Entfernung oder auch weil oftmals einfach die Zeit fehlt. Bei Isabella, Sue und Yasmin ist es definitiv die Entfernung, die ein häufigeres Sehen vereitelt. Umso mehr habe ich mich über den gemütlichen Abend bei leckerem Essen, gemeinsam mit den Gustavsons, Rabi, Cubie und ihrem Offman und meiner liebsten Freundin Anne gefreut.


Es war so schön liebgewonnenen Menschen, die man ewig nicht gesehen hat, wieder einmal in die Arme schließen zu können. (Ja, Nane, ich meine dich!)


Ein weiteres Highlight war für mich, dass ich Sandra kennengelernt habe. Wer Sandra ist? Auf Instagram findest du sie unter dem Namen @sani_malt und sie ist eine der wenigen, die mir schon sehr sehr sehr lange folgt. Sandra ist bei fast allen meinen Streams dabei und ich freue mich immer so, wenn ich sehe, dass sie dabei ist. Wir standen also am Stand von KUM (der übrigens ein wahrer Menschenmagnet war) und da sprach mich eine Frau an. zuerst war ich etwas verwirrt, weil sie mir gänzlich unbekannt war, aber als sie mir sagte, wer sie ist, konnte ich es kaum fassen. Ich habe mich so gefreut Sandra einmal Live und in Farbe zu sehen und ihr für ihre Begeisterung und Unterstützung zu danken. Wenn plötzlich, die Menschen, die einen schön seit Jahren begleiten ein Gesicht bekommen, dann ist das für mich einfach wundervoll. Daher DANKE Sandra, dass du mich angesprochen hast.


Und was war sonst noch so los?

Anne, Isabella und ich haben am Stand von Folia an einem Makramee Workshop teilgenommen und als die Frau, die den Workshop geleitet hat mich gefragt hat, ob ich das schon mal gemacht habe, habe ich voller Überzeugung gesagt, dass ich das noch nie gemacht habe. Dann haben wir angefangen und uns wurde erklärt, was wir machen sollen .. und meine Hände haben von ganz alleine losgelegt.. da wurde mir klar, dass ich durchaus schon Makramee gemacht habe, nämlich in meiner Ausbildung zur Ergotherapeutin. Leider ist mir dann recht schnell die Lust vergangen, weil ich es damals schon nicht mochte. Aber hey, zumindest Anne hat einen wunderbaren Wandbehang gemacht, auch wenn sie nicht ganz fertig geworden ist. Außerdem wurden uns an vielen Ständen neue Produkte vorgestellt und wir durften super viel ausprobieren.




209 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Måla und Rita

bottom of page